T-Werk

T-WERK

Die Räuber
Termin abgelaufen!
Ticket-Hotline:

0331 - 71 91 39

für Kartenwünsche, Reservierungen,
Workshopanmeldungen, Rückfragen...

NEUES GLOBE THEATER

Die Räuber

Drama von Friedrich Schiller

Maximilian, regierender Graf von Moor, hat zwei ungleiche Söhne. Franz, der jüngere, hasst seinen Bruder Karl. Er neidet ihm das Erbe, die Liebe des Vaters und auch das ungezügelte Studentenleben. Franz will Herr sein und es gelingt ihm, das Band zwischen dem Vater und Karl zu zerschneiden. Karl zum Räuber geworden, zieht in einen Krieg gegen das Establishment, während Franz, als neuer Herr auf Schloss Moor, ebenfalls den Terror zum Herrschaftsprinzip erhebt. Die Brüder werden in der Inszenierung vom NEUEN GLOBE THEATER zu Outlaws, die bis in die letzte Konsequenz hinein, alles um sich herum mit in den Abgrund ziehen und dabei selbst verglühen.

Mit dem deutschen Klassiker „Die Räuber“ von Friedrich Schiller verbindet das NEUE GLOBE THEATER den Sturm und Drang mit epischer Dramaturgie und der Spielweise des Elisabethanischen Theaters zu Shakespeares Zeiten.






„Voller sarkastischer Bitterkeit, die an manchen Stellen ganz wunderbar ironisch mit Schillers Text umgeht.“ Potsdamer Neueste Nachrichten

Regie: Andreas Erfurth
Spiel: Sebastian Bischoff, Saro Emirze, Rike Joeinig, Kai Frederic Schrickel, Petra Wolf, Urs Stämpfli
Ausstattung: Ulrike Eisenreich
Musikalische Leitung: Anton Nissl
Dramaturgie: Kai Frederic Schrickel
Technik: Kai Dommert

Dauer: 150 Min. (inkl. Pause)
Foto: Gerrit Wittenberg

Bei schlechter Witterung findet die Vorstellung im T-Werk statt.


Gefördert durch die Landeshauptstadt Potsdam